122. Jahreshauptversammlung

Die 122. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Haiming fand am Abend des 28. Februar im Gasthaus Stern „Zickerler“ statt. Zahlreiche Mitglieder sowie Ehrengäste folgten der Einladung.

Unter den geladen Feuerwehrkameraden und Ehrengäste konnte der Kommandant Pfarrer Volodymyr Voloshyn, Bürgermeister Josef Leiter, Vizebürgermeister Martin Haslwanter, sowie zahlreiche Mitglieder des Gemeinderates, Bezirksfeuerwehrinspektor BFI Josef Wagner, den Kommandanten Stellvertreter der FF-Ötztal Bahnhof BI Thomas Pichler, den Kommandanten der FF-Ochsengarten OBI Michael Haselwanter und Obmann der Musikkapelle Haiming Edelbert Zboril begrüßen.

Im Anschluss der Begrüßung wurde den verstorbenen Kameraden gedacht und bei einer Schweigeminute innegehalten.

Nachdem unser Kassier HV Peter Haslwanter den erfreulichen und ausführlichen Kassabericht für das Rechnungsjahrs 2014 präsentierte wurde er anschließend von den zwei Kassaprüfern sowie vom Rest der Anwesenden entlastet.

Da unser Schriftführer HV Mario Stigger leider krankheitsbedingt nicht an der Jahreshauptverammlung teilnehmen konnte, wurde der Jahresbericht über die verschiedenen Einsätze, Übungen und Tätigkeiten von OFM Lukas Auer vorgetragen.

Beim Bericht des Kommandanten wurden verschiedene Einsätze näher und auch weiter Tätigkeiten besprochen. Bei seiner Kurzstatistik für das Jahr 2014 kam heraus, dass die Mitglieder der Feuerwehr Haiming bei 287 Tätigkeiten (25 Einsätze, 73 Übungen und 189 Tätigkeiten) eine Summe von 5036 Stunden für die Gemeinde Haiming aufbrachte.

Weiters wurden die wichtigsten Termine für 2015 angesprochen.

Am Ende der Ansprache unseres Kommandanten gab er bekannt, dass er aus persönlichen Gründen sein Amt zurücklegen muss. Daraufhin wird auch HV Mario Stigger sein Amt als Schriftführer zurücklegen. Deshalb werden am Freitag den 13. März 2015 Neuwahlen abgehalten.

Im Anschluss wurde Bernhard Haselwanter zum Oberlöschmeister befördert.

Nach den Ansprachen der Gäste konnte dann die 122. Jahreshauptversammlung geschlossen werden und man ging in den gemütlichen Teil über, bei dem man sich eine von den Jagdpächtern spendierte Gams schmecken lassen konnte.

Kommentar verfassen