Zugsübung beim ÖBB Umformerwerk

Am Donnerstag den 22. Oktober fand eine Übung vom Zug von Walter Pfausler statt. Übungsobjekt war ein Gebäude des ÖBB Umformerwerk in dem ein ausgelöster Feuermelder gemeldet war.

Nachdem der Einsatzleiter den Feuermelder ausfindig gemacht hatte wurde ein Atemschutztrupp zur Erkundung der Lage in den vermeintlichen Brandraum entsendet. Dieser Trupp fand recht bald eine bewusstlose Person, die mittels Crash-Bergung aus dem verrauchten Raum gebracht wurde.

Währenddessen baute die Mannschaft des LFB eine Zubringerleitung zum TLF auf und half der Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges beim aufbau der Druckbelüfter.

Der zweite Atemschutztrupp wurde in der Zwischenzeit zur weiteren Erkundung der Lage in das Gebäude geschickt. Dabei fand man die Brandstelle, beseitigte diese und öffnete ein Fenster zur Belüftung.

Weiters wurde der erste Atemschutztrupp wieder ins Gebäude geschickt der die zweite vermisste Person fand.

Nach Abschluss der Übung lud der Brandschutzbeauftrage des Umformerwerks die Mannschaft auf ein kleine Jause ein. Im Zuge dessen nochmals ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Kommentar verfassen